Neuigkeiten
12.11.2016, 18:16 Uhr
Frauenunion Württemberg-Hohenzollern zu Gast
Empfang im Kleinen Großen Haus
 Zu ihrem Jahresempfang hat die CDU-Frauen-Union Württemberg-Hohenzollern und der Kreisverband Alb-Donau-Ulm ins Kleine Große Haus nach Blaubeuren eingeladen. Schriftführerin Anna-Elisabeth Heller begrüßte eine stattliche Anzahl von Frauen aus dem ganzen südwürttembergischen Raum. In ihrem "Bericht aus Berlin" ging die CDU-Bundestagsabgeordnete Ronja Kemmer zunächst auf den Ausgang der Präsidentschaftswahl in den USA ein. Als bedauerliches Ergebnis des harten Wahlkampfs befürchtet sie, dass das Vertrauen in die Demokratie beschädigt wurde. Für Deutschland sei es nun wichtig, tragfeste Beziehungen zur neuen US-Administration aufzubauen - auf der gemeinsamen Wertegrundlage.
Breiten Raum im Bericht nahm das Problem "Kinderehen" ein. Für Kemmer ist klar, dass Kinderehen in Deutschland zu verbieten sind. Nur damit könne man das unmissverständliche Signal senden, dass in Deutschland ein besserer Schutz von Minderjährigen gelte. Ehen, die unter Verstoß gegen das Kindeswohl oder unter Zwang oder jedweder Unterdrückung der Frau zustande gekommen sind, könnten von der deutschen Rechtsordnung nicht akzeptiert werden. Das Thema beherrschte auch die folgende Diskussion.