Neuigkeiten
23.03.2011, 12:11 Uhr
In vier Tages gilts!
Aufruf des Generalsekretärs
Am 27. März, ist Landtagswahl. Viele - viel mehr als wir alle denken! - Bürgerinnen und Bürger entscheiden immer kurzfristiger, wem sie ihr Mandat für die Regierungsarbeit in den kommenden fünf Jahren geben wollen. Selten war die Zahl der Unentschlossenen so groß wie bei dieser Wahl. Das heißt für uns: Auf den Endspurt kommt es an. Jetzt gilts!
Thomas Strobel MdB
Wir wollen noch einmal deutlich machen: Am 27. März geht es um eine Richtungsentscheidung  unser erfolgreiches Land oder ein anderes Baden-Württemberg. Wir als CDU sorgen dafür, dass Baden-Württemberg Nummer 1 bleibt. Wir garantieren, dass sich Leistung lohnt. Dies gilt gerade im Bereich der Wirtschaftspolitik. Die wirtschaftliche Entwicklung ist  hervorragend gut! Mit +5,0 % im ersten Halbjahr 2010 hat Baden-Württemberg den stärksten Aufschwung aller Länder. Das Wachstum im Gesamtjahr 2010 betrug +4,75 %. Für das erste Quartal 2011 wird
es sogar auf +5,5 % geschätzt.

Dieser Aufschwung schlägt sich auch in einer sensationell guten Situation am Arbeitsmarkt nieder: Baden-Württemberg hat die niedrigste Arbeitslosenquote aller Bundesländer (4,5 %, 02/2011), außerdem  bundesweit den stärksten prozentualen Rückgang der Arbeitslosenquote
im Jahresvergleich. (01/2010-01/2011). Gerade die niedrigste  Jugendarbeitslosigkeit in ganz Europa (!) ist ein Qualitätsmerkmal unserer CDU-Politik: Nur 3,1 % (02/11) der 15- bis 25-Jährigen sind arbeitslos. (Deutschland: 6,6 %, Spanien 44 %).

Der Lohn von guter Arbeit, gut aufgestellter Wirtschaft und guter Politik ist Wohlstand: Baden-Württemberg ist das Flächenland mit dem höchsten verfügbaren Einkommen je Einwohner:
20.748 Euro (Stand: 2008) und das Land mit dem geringsten Armutsrisiko. Nirgendwo lebt es sich besser und sicherer. Wir lassen unser Ländle auch nicht schlecht reden, wie dies die Roten und die Grünen in ihrer Kampagnen-Anzeige etwa heute machen!

Gehen wir deshalb mit ganzer Kraft in die nächsten fünf Tage und sprechen wir mit den Bürgerinnen und Bürgern über unsere Konzepte und über unseren erfolgreichen Baden-Württemberg-Weg - damit Baden-Württemberg Nr. 1 bleibt. Ein grüner oder roter Ministerpräsident, ggf. in Koalition, Duldung oder Tolerierung der Linksextremisten, wirft Baden-Württemberg zurück. Das müssen wir unserem Land ersparen! - Auf geht's!

Mit besten Grüßen
Thomas Strobl
Generalsekretär