Neuigkeiten
03.07.2019, 11:01 Uhr
Neues aus der Gemeinderatsfraktion
Bei der vergangenen Sitzung des Gemeinderates hieß es für einen Teil unserer Fraktion Abschied aus dem Gremium zu nehmen. Von Bürgermeister Seibold und seitens der Stadt wurden Hubert Bold, Konstantin Kräutle und Andreas Schwarzenbolz in den „politischen Ruhestand“ versetzt. Im Rahmen der vorausgehenden Fraktionssitzung haben wir intern ebenfalls unsere scheidenden Fraktionsmitglieder mit einem Präsent verabschiedet und für die geleistete Arbeit gedankt.
In der letzten Amtsperiode brachten sowohl Andreas Schwarzenbolz als auch Konstantin Kräutle verschieden neue Blickwinkel in die Fraktionsarbeit ein. 15 Jahre Gemeinderat, 15 Jahre Ortschaftsrat in Seißen, fünf Jahre Ortsvorsteher in Seißen und zehn Jahre Mitglied des Kreistages war die Arbeitsbilanz von Hubert Bold, der mit seiner geradlinigen Art und seiner akribischen Arbeit und seinem enormen Netzwerk eine deutlich spürbare Lücke in den Reihen der CDU-Fraktion hinterlassen wird. Wir bedanken uns nochmals bei allen drei Ausscheidenden ausdrücklich für die harmonische und gute Zusammenarbeit. Die nächste Sitzung wird dann auch gleichzeitig die konstituierende Sitzung des neuen Gremiums sein. Wir freuen uns, dass die verbleibende Fraktion mit Georg Fuhrmann und Gordian Schwarz verstärkt werden konnte und heißen beide herzlich willkommen. Gleichzeitig freuen wir uns, dass wir mit Reinhold Gutknecht weiterhin mit Sitz und Stimme im Kreistag des Alb-Donau-Kreis vertreten sind. Für die neue Periode gilt es nun unsere Arbeit konstruktiv fortzusetzen, an Themen wird es auch dem neuen Gremium nicht fehlen. Das Thema Kinderbetreuung ist und bleibt ein Thema in vielfältiger Form für die Zukunft. Wir sind froh, dass wir noch in der letzten Sitzung mit dem Beschluss zur Umsetzung über einen Generalunternehmer, einen wichtigen Schritt nach vorne beim geplanten Neubau des Kindergartens in Seißen gemacht haben. Mit wachem Auge werden wir die ad hoc Beschlüsse zu den Fußgängerzonen in der Karlstraße, Webergasse und Blautopfstraße verfolgen. Die bereits beschlossene Verkehrsuntersuchung durch die Firma Modusconsult wird hier eventuell neue, bislang nicht bedachte Erkenntnisse bringen, die unsere nach wie vor bestehenden Bedenken ausräumen oder auch bestätigen werden.