Neuigkeiten
18.03.2021, 14:20 Uhr
Neues aus der Gemeinderatsfraktion

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger!

Heute erhalten Sie den ersten Bericht aus den Ratsfraktionen Ihrer CDU-Fraktion. Dies wollen wir zum Anlass nehmen Ihnen ein gesundes neues Jahr 2021 zu wünschen – bleiben Sie gesund!

An der CORONA-Front hat sich in den letzten Wochen ein wenig getan, Kindergarten und Schulen sind teilweise wieder geöffnet, Einkaufen ist beschränkt möglich aber aufgrund der hohen Inzidenz im Alb-Donau-Kreis müssen wir voraussichtlich bald wieder mit Einschränkungen rechnen. Wir hoffen alle, dass bald wieder ein Miteinander im öffentlichen Raum möglich wird bis dahin brauchen noch etwas Geduld und Ausdauer!

Wir möchten Ihnen heute als Fraktion aus den letzten drei Sitzungen ein paar – aus unserer Sicht – wichtige Entscheidungen aufzählen:

1.       Wir haben für die Erweiterung des Kindergartens in Sonderbuch einen Generalunternehmer beauftragt, der inzwischen mit den Arbeiten begonnen hat;

2.       Wir haben die erste Änderung des Bebauungsplans „Klosterstraße – Mezgergasse“ auf den Weg gebracht, diese soll dafür Sorge tragen, dass sich Neu- bzw. Umbauten der Umgebung anzupassen haben. Die Erhaltung des Gebietscharakters soll dabei aber nicht verloren gehen.

3.       Für den Kindergartenneubau in Seißen mussten wir aus rechtlichen Gründen ein anderes Ausschreibungsverfahren wählen, da uns sonst die Zuschüsse versagt werden; zudem haben wir einen Architekten und die Fachplaner beauftragt, sodass nun dem Bau nichts mehr im Wege stehen dürfte und bald begonnen werden kann.

4.       Ebenso wurden für die neuen Baugebiete Gassenäcker und Herrenwiese die Bepflanzungen festgelegt und für Gerhausen wird der Bolzplatz in der Markbronnerstraße neugestaltet und aufgewertet;

5.       Unsere Fraktion hat zudem vorgeschlagen die Stelle Stadtmarketing nicht weiter zu besetzen, da wir der Meinung waren, dass die Mehrzahl der Aufgaben nicht speziell die Stadt zu erfüllen hat. Die Mehrheit des Gemeinderates hat sich jedoch gegen unsere Auffassung entschieden. Selbstverständlich akzeptieren wir diese demokratische Entscheidung und werden beim weiteren Verfahren entsprechend mitwirken;

6.       Da beim Ruckenfelsen die Gefahr von Felsbruch besteht müssen hier Felssicherungsmaßnahmen durchgeführt werden, dazu wurde ein Planungsbüro beauftragt, um diese – bestimmt nicht ganz einfache Aufgabe – fachgerecht bearbeiten zu können.

Wir wünschen Ihnen nun noch alles Gute und denken Sie an die Zeitumstellung am 28.03.21

Für die CDU-Fraktion

Reiner Baur